Verführung unter Evangelikalen

Verführungstendenzen
und Fehlentwicklungen
in der heutigen evangelikalen Bewegung

 

Die moderne evangelikale Bewegung, geistliche Nachkommen des früheren Pietismus und der Heiligungsbewegung, stellt sich selbst als biblisch fundierte Kraft von beachtlicher Stärke dar; man rühmt sich, in Deutschland mehr als eine Million Anhänger zu haben. Die heutigen Evangelikalen wollen sich gerne als eine dynamische, gewichtige Kraft von Freikirchen und Gemeinschaften sehen, die erneuernd auf Gesellschaft und Politik einwirkt und für die großen Kirchen ein ernsthafter Dialogpartner ist. So jedenfalls stellen es ihre Sprecher dar, vor allem die Führung der Evangelischen Allianz, in der die wichtigsten Kirchen und Werke dieser Richtung vertreten sind.

Wir sind der Überzeugung, daß die moderne evangelikale Bewegung nach den Maßstäben Gottes, die uns in der Heiligen Schrift geoffenbart sind, einen ganz anderen Charakter trägt. Auch wenn es gewiß eine große Zahl aufrichtiger Gläubiger in ihren Reihen gibt, die dem Herrn Jesus Christus nachfolgen wollen, so ist doch unübersehbar, daß die evangelikale Bewegung als Ganzes durchsäuert ist von Bibelkritik, Charismatik und ökumenischen Tendenzen. Diese Bewegung ist längst nicht mehr „bibeltreu“ in dem Sinn, wie es einst im 19. Jahrhundert ihre Vorväter sein wollten. Seit den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelt sie sich in erschreckendem Tempo zu einem Baustein für die große ökumenisch-charismatisch-liberale Welteinheitskirche.

Auf dieser Webseite wollen wir die Entwicklungen im heutigen Evangelikalismus aus bibeltreuer Sicht kritisch darstellen. Diejenigen Gläubigen, die wirklich dem Herrn Jesus und Seinem Wort treu sein wollen, stehen innerlich längst außerhalb des evangelikalen Lagers und werden zunehmend dazu geführt, sich auch äußerlich von ihm abzusondern. Diese Untersuchungen zu verführerischen Entwicklungen im Evangelikalismus sollen dazu dienen, aufrichtigen Gläubigen die Augen zu öffnen und sie zu konsequent bibeltreuem Glaubensleben und Gemeindebau zu ermutigen.

 

 

Trends und Irrtümer bei den Evangelikalen

 

In diesem Themenbereich werden Untersuchungen über die geschichtliche Entwicklung und heutige Trends unter den weltweiten und den deutschsprachigen Evangelikalen veröffentlicht. Dabei geht es auch um die Grundhaltungen des Evangelikalismus, die seinen geistlichen Niedergang gefördert haben: Unklare Haltung zur Irrtumslosigkeit der Bibel, Kompromisse und Dialog mit Irrlehrern aus dem Lager der Bibelkritik und der Charismatik; ökumenische Neigungen; Anbiederung an die Welt und die liberalen Großkirchen, verwässerte Evangelisation (Pro Christ) usw.

Zur Themenseite „Trends und Irrtümer bei den Evangelikalen“

 

 

Gemeindewachstumsbewegung – Missionale Bewegungen – Emerging Church

 

Eine Strömung, die den heutigen Evangelikalismus stark geprägt hat und immer noch prägt, ist die Gemeindewachstumsbewegung – einerseits in Form der „Willow-Creek“-Bewegung, die Tausende von Gemeinden verweltlicht und umprogrammiert hat, andererseits zunehmend in Form neuer „missionaler“ Gemeindegründungsbewegungen, die unbiblische, weltförmige und „kulturrelevante“ Gemeinden fördern.

Diese vielschichtige Strömung, zu der in gewisser Weise auch die emergente Bewegung (Emerging Church) dazugehört, soll in biblisch begründeter Weise kritisch dargestellt werden. Besonders auch die neueren missionalen Gemeindegründungsbewegungen (City Churches, „Jugendkirchen“, organische Gemeinden, charismatische Hauskirchen) werden näher beleuchtet.

Die emergente Bewegung (Emerging Church) gehört zu der neuen missionalen Gemeindeströmung und wird auch in diesem Themenbereich behandelt. In ihr vollzieht sich der Abfall vom biblischen Glauben besonders offen und dreist. Der sehr einflußreiche radikalere Flügel dieser Bewegung leugnet die Wahrheit und den Offenbarungscharakter der Bibel, das stellvertretende Sühnopfer Jesu Christi sowie alle grundlegenden biblischen Lehren über die Gemeinde, die Welt, das kommende Gericht und das Reich Gottes. Der Sauerteig ihrer verführerischen Lehren breitet sich rasch besonders unter der jüngeren Generation von Evangelikalen aus. Wir wollen diese Irrlehren von der Bibel her widerlegen und offensiv bekämpfen.

Zur Themenseite „Gemeindewachstumsbewegung – Missionale Bewegungen – Emerging Church“

 

 

Ökumene – von Rom nach Babylon

 

Eine Tendenz, die in den letzten Jahren massiv an Brisanz und Bedeutung zugenommen hat, ist die Beteiligung führender Evangelikaler und wichtiger Organisationen wie der Evangelischen Allianz am ökumenischen Dialog mit der römisch-katholischen Kirche und dem ökumenischen Weltrat der Kirchen. Waren früher noch viele konservative Evangelikale gegenüber der “Ökumene” kritisch-distanziert eingestellt gewesen, arbeitet man heute mit zunehmender Energie an der Vereinigung der weltweiten äußerlichen Christenheit mit.

Was die weltweite ökumenische Bewegung  jedoch anstrebt, ist eine prinzipenlose multireligiöse Welteinheitskirche unter Führung der katholischen Kirche, die in der Bibel als “Hure Babylon” bezeichnet wird, und von der sich jeder wahre Christ fernhalten muß. Wir warnen biblisch begründet vor dieser Verstrickung in die Ökumene und zeigen Alternativen auf.

Zur Themenseite „Ökumene – von Rom nach Babylon“

 

 

 

Print Friendly