Gottesfurcht – Eine lebenswichtige Tugend in der Endzeit

 

Gottesfurcht
 
Eine lebenswichtige Tugend in der Endzeit
 
Edition Nehemia Steffisburg,  1. Auflage 2015,  Taschenbuch,  176 S.,   6,90 Euro

Leseprobe

 

Kurztext

 
Die Gottesfurcht ist in der Endzeit eine sehr wichtige geistliche Tugend, die jedoch uns heutigen Christen leider mangelt. Heute finden wir vielfach eine lässige, unehrfürchtige Haltung gegenüber dem großen, heiligen Gott, die ungesund und gefährlich ist. Dieses Buch zeigt, was die Bibel im Alten wie im Neuen Testament zur Furcht des Herrn zu sagen hat und wie wir Gottesfurcht erlangen und darin zunehmen können.

 
 
Langtext

Die Bibel zeigt uns: „Die Furcht des Herrn ist der Anfang der Erkenntnis“ (Spr 1,7); im Neuen Testament werden wir aufgefordert, der Gottesfurcht (in älteren Bibeln „Gottseligkeit“) nachzujagen und uns in ihr zu üben. Doch in unserer heutigen endzeitlichen Entwicklung finden wir auch unter Christen ein beunruhigendes Defizit an Gottesfurcht. Heute meinen viele Christen, sie könnten mit dem heiligen Gott ehrfurchtslos und lässig umgehen, sie könnten es mit der Sünde locker nehmen und sich bedenkenlos in die Vergnügungen der Welt einlassen.
 
Dieses Buch möchte diesem bedenklichen Trend entgegenwirken; es ist ein Weckruf zur Gottesfurcht in einer schwierigen Zeit, der nicht zuletzt auch junge Christen ansprechen will. Rudolf Ebertshäuser zeigt anhand vieler Aussagen der Bibel im Alten wie im Neuen Testament, daß der lebendige Gott, der Schöpfer des Himmels und der Erde, ein ehrfurchtgebietender Gott ist, und daß Gottesfurcht zu einer gesunden Glaubensbeziehung wesentlich dazugehört. Die Furcht des Herrn ist eine innere Herzenshaltung, die sich aber auch im ganzen Leben auswirkt.
 
Dieses Buch gibt uns biblische Anleitung, wie wir angesichts des Verlustes der Gottesfurcht in der Endzeit persönlich in dieser Tugend zunehmen können. Es ist ermutigend und herausfordernd zugleich geschrieben, eine Hilfe für unser Glaubensleben in der Endzeit.

 

 


Inhalt

 
 
Einleitung
Gottesfurcht in der Endzeit
 
1
Unser ehrfurchtgebietender Gott
 
a) Wie wir den ehrfurchtgebietenden wahren Gott erkennen können
b) Was uns die Bibel über die ehrfurchtgebietenden Eigenschaften Gottes sagt
 
2
Das ehrfurchtgebietende Rettungshandeln Gottes
 
3
Gottesfurcht als Grundhaltung der Erlösten
 
a) Gottesfurcht ist eine innere Herzenshaltung der Gläubigen
b) Die wertvollen Früchte der Gottesfurcht
c) Die Gottesfurcht hat kostbare Verheißungen in diesem und im künftigen Leben
 
4
Gottesfurcht im Lebenswandel der Kinder Gottes
 
5
In der Schule der Gottesfurcht
 
a) Unterweisung in der Gottesfurcht: das Buch der Sprüche
b) Übe dich in der Gottesfurcht! Die Lehren des Neuen Testaments
 
6
Die Gottesfurcht rechnet mit dem kommenden Gericht
 
a) Der Gottesfürchtige weiß um das sichere Gericht über diese Welt
b) Der Gottesfürchtige weiß um das sichere Gericht
über alle Verführer und abtrünnigen Christen
c) Der Gottesfürchtige weiß,
daß Gott die Seinen in diesem Leben züchtigt, wenn sie sündigen
d) Der Gottesfürchtige ist sich der zukünftigen Rechenschaft
vor dem Herrn Jesus Christus bewußt
 
7
Der Verlust der Gottesfurcht in der Endzeit 
 
a) Das Wesen der Gottlosigkeit und des Frevels nach der Bibel
b) Eine eigenliebige Endzeitgeneration ohne wahre Gottesfurcht
c) Fehlende Gottesfurcht als Nährboden für Verführungen
d) Irrlehrer fördern die Gottlosigkeit und den Abfall in der Christenheit
e) Das künftige Zorngericht Gottes wird alle Gottlosen treffen
 
8
Der gottesfürchtige Überrest der Gemeinde
und sein Weg heute
 
a) Gott beruft einen treuen Überrest inmitten der allgemeinen Abkehr von Ihm
b) Gottesfürchtig leben in einer gottlosen Welt
c) Der Weg der Gottesfürchtigen in der letzten Zeit
 
Schlußgedanken
Du aber … jage nach der Gottesfurcht!

Print Friendly