Rettungsbotschaft Evangelium –
Was alle wissen müssen,
die nach der Wahrheit suchen

 

Tut Buße (kehrt von Herzen um) und glaubt an das Evangelium!
Markus 1,15

Viele, vielleicht die meisten Menschen machen sich wenig Gedanken über den Sinn und das Ziel ihres Lebens, darüber, woher sie kommen und wohin sie gehen. Doch es gibt auch Menschen, die auf der Suche sind – auf der Suche nach der Wahrheit, nach dem wahren Leben, nach Sinn und Erfüllung jenseits von Eros, Macht oder Mammon.

Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt, daß du der Christus bist, der Sohn des lebendigen Gottes!
Johannes 6,68-69

Solch ein Suchender war auch einst der Verfasser dieser Webseite. Er war lange Jahre Marxist und Gottesleugner, ein politischer Aktivist, der den Sinn seines Lebens darin sah, ungerechte Gesellschaftsverhältnisse umzustürzen. Doch an einem Punkt mußte er erkennen, daß das Heilsversprechen des Marxismus-Leninismus hohl und trügerisch war. Er begann eine Suche nach Wahrheit und Sinn, die ihn durch die Lehre Freuds und Jungs, durch Yoga und Hinduismus, Buddhismus und Zen, Anthroposophie und New Age führte – bis er die Bibel las.

Denn ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht; denn es ist Gottes Kraft zur Errettung für jeden, der glaubt, zuerst für den Juden, dann auch für den Griechen
Römer 1,16

Die Bibel – besonders das Johannesevangelium – war anders als all die Weisheitsbücher und Guruschriften, die er zuvor gelesen hatte. Die Bibel enthielt starke, wahre, kraftvolle Worte. Besonders die Lehren Jesu Christi zeigten dem Suchenden, daß hier kein gewöhnlicher Mensch sprach, sondern der Sohn des lebendigen Gottes. Die Bloßstellung der Sünde und des Elends der Menschen, das Angebot der Benadigung und des ewigen Lebens, der Ruf zur Herzensumkehr – all das überzeugte den skeptischen jungen Mann, und er durfte sich im Alter von 30 Jahren zu dem Herrn Jesus Christus bekehren und folgt nun seit über 30 Jahren diesem wunderbaren Erlöser, dem Sohn des lebendigen Gottes, nach. Er hat es noch keinen Tag bereut.

Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es im Überfluß haben. Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe.
Johannes 10,10-11

Deshalb gibt es auf unserer Webseite “Das Wort der Wahrheit” auch diese Seite, die von der wichtigsten und besten Botschaft handelt, die jemals auf dieser Erde verkündet worden ist. “Evangelium”, dieses griechische Wort, das im Original des Neuen Testaments so oft zu finden ist, bedeutet “Rettungsbotschaft”, Botschaft vom vollbrachten Heil, von einer Errettung aus Sünde, Verlorenheit und Elend, die uns Menschen aus freier Liebe geschenkt wird, wenn wir an den Retter, an den Erlöser Jesus Christus glauben. Von dieser Botschaft, die dem Verfasser eine wunderbare Lebenswende gebracht hat, wollen wir hier Zeugnis ablegen.

Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.
Johannes 3,16-18

Der Gott, der sich finden läßt. Eine Ermutigung für Suchende

Der Gott, der sich mir geoffenbart und mein Leben so gnädig gewendet und in seine Hand genommen hat, dieser Gott der Bibel läßt sich gerne finden von jedem Menschengeschöpf, das ihn aufrichtig sucht. Er hat in seinem Wort eindringliche Aufrufe zur Umkehr und zum Glauben niederschreiben lassen, die allen seinen Menschengeschöpfen gelten:

Wohlan, ihr Durstigen alle, kommt her zum Wasser; und die ihr kein Geld habt, kommt her, kauft und eßt! Kommt her und kauft ohne Geld und umsonst Wein und Milch! Warum wiegt ihr Geld ab für das, was kein Brot ist, und euren Arbeitslohn für das, was nicht sättigt? Hört doch auf mich, so sollt ihr Gutes essen, und eure Seele soll sich laben an fetter Speise! (…)

Sucht den HERRN, solange er zu finden ist; ruft ihn an, während er nahe ist! Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken; und er kehre um zu dem HERRN, so wird er sich über ihn erbarmen, und zu unserem Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung. Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR; sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. (Der Prophet Jesaja in Jesaja 55,1-9)

Denn ich weiß, was für Gedanken ich über euch habe, spricht der HERR, Gedanken des Friedens und nicht des Unheils, um euch eine Zukunft und eine Hoffnung zu geben. Und ihr werdet mich anrufen und hingehen und zu mir flehen, und ich will euch erhören; ja, ihr werdet mich suchen und finden, wenn ihr von ganzem Herzen nach mir verlangen werdet; und ich werde mich von euch finden lassen, spricht der HERR. Und ich werde euer Geschick wenden … (Der Prophet Jeremia in Jeremia 29,11-14)

Viele suchende Menschen haben schon gebetet: „Gott, wenn es dich gibt, dann zeige mir das und offenbare dich mir!“, und Gott hat geantwortet. Gott offenbart sich in seinem Wort, der Bibel, die er als eine Botschaft an die von ihm abgedrifteten Menschen hat niederschreiben lassen. Gott offenbart sich in seinem Sohn Jesus Christus, von dem die Bibel vielfältig Zeugnis ablegt, in den Evangelien, der Apostelgeschichte und den Briefen, in der Offenbarung und auch im Alten Testament.

Wer die Bibel liest mit einer solchen Bitte zu Gott, der wird erleben, daß in diesem erstaunlichen Buch der Gott der Bibel lebendig zu ihm spricht und er diesen Gott erkennen kann. Besonders das erste Buch Mose, das Johannesevangelium, der Prophet Jesaja Kapitel 40 – 66, die Psalmen und der Römerbrief seien als Einstieg empfohlen, wobei es wichtig ist, eine klassische wortgetreue Übersetzung wie die Lutherbibel, die Schlachterbibel oder die Elberfelder Bibel zu benutzen.

Ich kann nur jeden ermutigen, der diese Zeilen liest, sich aufrichtig an den Herrn Jesus Christus zu wenden und ihm sein Leben anzuvertrauen. Das ist die wichtigste, die bedeutungsschwerste Entscheidung im Leben jedes Menschen – sich für oder gegen Jesus Christus zu entscheiden. Wer sich aufrichtig von seinem Weg des Eigenwillens, der Auflehnung gegen Gott und der Sünde abkehrt, wer seine Sünden Gott bekennt und Jesus Christus als seinen Retter und Herrn annimmt, der wird durch ihn wahres, ewiges Leben in der Gemeinschaft mit dem lebendigen Gott finden.

Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.

Darin aber besteht das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse. Denn jeder, der Böses tut, haßt das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden. Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zum Licht, damit seine Werke offenbar werden, daß sie in Gott getan sind. (Jesus Christus im Johannesevangelium 3,16-21)

Wir wissen aber, daß das Gesetz alles, was es spricht, zu denen sagt, die unter dem Gesetz sind, damit jeder Mund verstopft werde und alle Welt vor Gott schuldig sei, weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch vor ihm gerechtfertigt werden kann; denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde. Jetzt aber ist außerhalb des Gesetzes die Gerechtigkeit Gottes offenbar gemacht worden, die von dem Gesetz und den Propheten bezeugt wird, nämlich die Gerechtigkeit Gottes durch den Glauben an Jesus Christus, die zu allen und auf alle [kommt], die glauben.

Denn es ist kein Unterschied; denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, so daß sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist. Ihn hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, [das wirksam wird] durch den Glauben an sein Blut … (Der Apostel Paulus im Römerbrief 3,19-25)

Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. (Der Apostel Paulus im Römerbrief 6,23)

Jesus Christus spricht in der Bibel mit großer Liebe zu allen Menschen, wer sie auch sein mögen, und bietet ihnen Seine Gnade und Erlösung an:

Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, so will ich euch erquicken! Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen! Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht. (Matthäusevangelium 11,29)

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen. (Johannesevangelium 5,24)

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der hat ewiges Leben. (Johannesevangelium 6,47)

Der ist ewig glücklich, der dieses Angebot im Glauben annimmt.

Rudolf Ebertshäuser

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!
Johannes 14,6

»Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden«
Römer 10,13

Die Rettungsbotschaft der Bibel – verschiedene Beiträge

Hier finden Sie einige Beiträge, die die Rettungsbotschaft der Bibel, die lebenswichtige Botschaft von dem Herrn und Retter Jesus Christus, behandeln. Darunter sind schriftlich festgehaltene Ansprachen, die der längst verstorbenen Evangeliumsverkündiger Fritz Binde (1867-1921) vor etwa 100 Jahren hielt. Sie haben an Aktualität und Bedeutung nichts verloren, sondern sprechen zu uns heutigen Menschen mit derselben Eindringlichkeit wie damals.

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Gibt es ein Leben nach dem Tod?     Niemand wird bestreiten, dass er einmal sterben muss. Doch wie unterschiedlich sind die Vorstellungen darüber, wie es danach dann sein wird. Ist das Leben nicht wie eine Blume, die für eine kurze Zeit aufblüht und dann...

mehr lesen

Wer ist Jesus Christus?

Wer ist Jesus Christus?       Kein andrer Name ist so bekannt, aber auch so umstritten, wie der Name Jesus. Viele Menschen verehren und lieben diesen ihnen kostbaren Namen, jedoch wird er auch verachtet und sehr gehasst. Kein Name hat die Menschheit so...

mehr lesen

Was ist mächtiger als die Sünde? – Fritz Binde

Was ist mächtiger als die Sünde? Eine Ansprache von Fritz Binde   Die Antwort auf diese Frage ist gegeben im Brief des Paulus an die Römer, Kap. 5,20: „Wo aber die Sünde mächtig geworden ist, da ist die Gnade noch viel mächtiger geworden.“ Zwei Mächte bewegen die...

mehr lesen

Schicke dich an, deinem Gott zu begegnen! – Fritz Binde

Schicke dich an, deinem Gott zu begegnen!   Eine Ansprache von Fritz Binde     „Schicke dich an, deinem Gott zu begegnen!“ (Amos 4,12) - das ist ein Aufruf des alttestamentlichen Ziegenhirten von Tekoa und Propheten Amos an das Volk Israel. Ein ganzes Volk wird...

mehr lesen

Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt. Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen; die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden. Wir alle gingen in die Irre wie Schafe, jeder wandte sich auf seinen Weg; aber der HERR warf unser aller Schuld auf ihn.
Jesaja 53,4-6

Beiträge von Rudolf Ebertshäuser, die von der Rettungsbotschaft der Bibel handeln

Vorträge von Rudolf Ebertshäuser, die die rettende Botschaft von Jesus Christus verkündigen

Diese Audio-Vorträge im MP3-Format können Sie gerne herunterladen oder sofort anhören. Sie dürfen auch jederzeit an andere Interessierte weitergegeben werden.

Wer ist dein Gott? Die Bibel und der Weg zu dem wahren Gott

[Eine Ansprache, die uns den allein wahren Gott vor Augen stellt, der sich in der Bibel offenbart, und die uns den Weg des Menschen zu diesem Gott aufzeigt.]

Die Zeit läuft ab – Du bist vor die Entscheidung gestellt!

[Wir leben in herausfordernden, ernsten Zeiten. Viele Menschen spüren instinktiv, daß die Menschheit auf ein katastrophales Gericht zugeht. Die Bibel zeigt uns, daß der Gerichtstag des großen, ewigen Gottes nicht mehr weit ist. Noch haben wir Zeit, das Gnadenangebot Gottes anzunehmen und uns für den Retter Jesus Christus zu entscheiden, aber die Zeit läuft ab!]

Die Botschaft von Jesus Christus inmitten der religiösen Angebote unserer Zeit

[Heute ist der Pluralismus, die Vielfalt und Beliebigkeit in religiösen Angelegenheiten die Norm. Die Bibel aber zeigt, daß nicht alle Wege zu Gott führen, sondern daß es einen einzigen Retter gibt, der von sich sagen kann: “Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!” – Johannes 14,6]

Ein Suchender begegnet Jesus Christus. Philippus und die Taufe des Kämmerers in Apg 8,26-39

[Diese kurze Ansprache bei einer Tauffeier zeigt an der Geschichte von Philippus und dem Kämmerer aus Äthiopien, wie ein suchender Mensch Jesus Christus begegnet und wie umgekehrt Jesus Christus suchenden Menschen nachgeht.]

Gottes großes Angebot an uns. Eine Predigt über Jesaja 55

[Eine Gemeindeverkündigung über Jesaja 55, die auch eine Botschaft für (Noch-)Nicht-Christen hat: “Sucht den Herrn, solange er zu finden ist!”]

Salomo und der Sinn des Lebens

[Diese Auslegung einiger Abschnitte aus dem alttestamentlichen Buch “Prediger” fordert uns alle heraus, darüber nachzudenken, wofür wir eigentlich leben und was uns im Leben wichtig ist.]

Sucht den HERRN, solange er zu finden ist; ruft ihn an, während er nahe ist! Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken; und er kehre um zu dem HERRN, so wird er sich über ihn erbarmen, und zu unserem Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung. Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR; sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
Jesaja 55,6-9

Lese-Empfehlungen

Weitere Schriften über Jesus Christus und den Weg zur Errettung können Sie bei dieser Adresse anfordern:

Verbreitung der Heiligen Schrift
D-35713 Eschenburg

 

Neben anderen Broschüren über Jesus Christus können die Emmaus-Bibelkurse in deutscher Sprache bei folgender Adresse angefordert werden:

Missionswerk Werner Heukelbach
D-51702 Bergneustadt

 

Empfehlenswerte Bücher, die den Weg zu Jesus Christus bezeugen:

 

Wilhelm Busch
Jesus unser Schicksal
Sonderausgabe. Bielefeld (Christliche Literaturverbreitung) 2007

Rabindranath Maharaj
Der Tod eines Guru
Bielefeld (Christliche Literaturverbreitung) 2007

Dieses Buch als PDF ansehen

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der hat ewiges Leben.
Johannes 6,47

Print Friendly